Belangloses am Blog

Archiv: Samstag, 24. April 2010, 18:19

und hat gewühlt wie das böse Tier. gleich nach dem Frühstück ging’s los. Ein riesiger Haselnusstrauch musste gefällt und stellenweise stark eingekürzt werden, dazu noch eine Lärche und ein zugeflogener Ichweißnichtwas. Das hat der Lieblingsschwieso recht schnell geschafft. Dann kamen die Nacharbeiten: dicke Stammteile mit der Kettensäge und die kleinen mit der Kreissäge ofengerecht zurechtschneiden. Aber wie heißt es so schön: viele Hände machen ein Ende. Und hier haben erst mal alle zugeschaut, wie echter Beamtenschweiß läuft (wie Nektar *g*).

Ein Traum: einmal die echte, große Kettensäge halten.

Zum Arbeiten gabs nämlich nur den Plastefuchsschwanz oder höchstens mal die Gartenschere.

Auch für den Abtransport war gesorgt.

Jannis meinte: Ein echter Mann muss Muckies haben und essen und trinken. Und so gabs Mittag gleich lecker Futter vom Grill und Robby hat uns ein lecker Dessert aus Rhabarber gemacht.

Dies hier ist nicht die Fischerin vom Bodensee, sondern der Schwieso sammelt mit dem Kescher die herumgeflogenen Holzteile aus dem Gartenteich. Katja hatte vorher das gesamte Steinbeet rund um den Teich von Unkraut befreit.

Clara hat sich über lange Zeit mit Malen nach Zahlen beschäftigt. Sie macht das schon richtig gut mit viel Geduld. Zwischendurch waren die Kids auch immer mal bei Nachbars Kindern zum Spielen.

Jannis nimmt da lieber gleich den fertigen Rahmen *g*, obwohl er für sein Alter sehr schön malt. Aber heute war dafür keine Zeit, denn schließlich war er ja Arbeiter mit Ohrenschutz und Schutzbrille.

Nach dem Kaffeetrinken mit lecker von Katja selbstgebackenem Kuchen wurde dann allmählig aufgeräumt und sich noch bissl zusammengehockt.
In den nächsten Tagen wirds wohl davon dann wieder ein Makro geben. Jahrelang hat die kaiserkrone gemuckert, letztes Jahr kam sie dann endlich kräftig und blühte das erste mal. Heute hat sie sich gut vor Baumfällarbeiten gerettet.

Herr Amsel kam zum abendlichen Bad und hat sich anfangs etwas geziert, musste erst mal vorsichtig die Wassertemperatur kontrollieren. Sein Frauchen war da wesentlich mutiger. Männer eben :-) .

Es war ein wunderschöner, fast schon sommerlicher Tag, die ganze Zeit so an der frischen Luft. Nur dass ich, während alle wie die Bienchen arbeiteten, immer nur herumsaß und Anweisungen geben konnte, macht mich wuschig.
Vielen, vielen Dank nochmal an meine fleißigen Helfer.

blechi-b am Samstag, 24. April 2010, 18:19 | Abgelegt unter: Allgemein | RSS 2.0 | TB | 3 Kommentare
Belangloses am Blog läuft unter Wordpress 3.5
Theme: Gabis WordPress-Templates
Anpassung und Design: blechi-b